Printer Friendly, PDF & Email

Sektionen

Die Sektionen spielen eine zentrale Rolle in den Studien NET-Metrix-Audit, NET-Metrix-Mobile und NET-Metrix-Profile.

Mit Erweiterungen der URL im Messskript können sogenannte Sektionen eingerichtet werden, welche die Nutzung des Webangebots nach verschiedenen Teilbereichen (bspw. News, Sport, Service etc.) oder Channels (Desktop-Site, Mobile-Site, Tablet-App etc.) abbilden. Sie ermöglichen die interne Traffic-Analyse dieser Teilbereiche oder Channels im internen Auswertungstool. Ohne Sektionen liegt der Traffic nur für das Gesamtangebot vor.

Die Sektionen in NET-Metrix-Audit und NET-Metrix-Mobile müssen auf Seiten des teilnehmenden Webangebots erstellt werden. NET-Metrix hat keinen Einfluss auf die Sektionsgestaltung und -umsetzung. Die Sektionen können unter Einhaltung der im Folgenden beschriebenen Vorgaben auch über den Skript-Generator auf unserer Website erstellt werden.

6.1 Allgemeine Sektionsvorgaben

  1. Codes: Die Sektion darf nur aus Buchstaben (ohne Umlaute), Zahlen, Bindestrichen (-) und Unterstrichen (_) bestehen. Der Slash (/) gilt als Trennzeichen für die Sektionsebene. Es dürfen keine Doppel- oder Mehrfach-Slashes (//, /// etc.) oder Sonderzeichen verwendet werden. Hinweis: Der Sektionspfad ist "case-sensitiv", achten Sie daher auf die Gross-/Kleinschreibung.
  2. Feld-Länge: max. 255 Zeichen
  3. Anzahl Sektionen: max. 5‘000 für das Gesamtangebot inkl. aller mitgemessener Elemente

6.2 Spezifische Sektionsvorgaben

6.2.1 Desktop

Grundsätzlich kann der Kunde die Sektionsstruktur – bis auf die im Folgenden beschriebenen Ausnahmen  – individuell festlegen. Hinweis: Das Mapping in NET-Metrix-Profile setzt entsprechende Sektionen voraus.

Channel

Sektionsvorgabe

Unterangebot

/suboffer/[name]

Partnerangebot

/external/[name]

Kooperationsangebot (embedded)

/embedded/[name]

Facebook Instant Articles

/fbinstant

Google AMP

/gamp

[…] = variabel

6.2.2 Apps und Mobile

Channel

Sektionsvorgabe

App Android Phone

/apps/[name]/android/phone

App Android Tablet

/apps/[name]/android/tablet

App Android Watch

/apps/[name]/android/watch

App Android TV

/apps/[name]/android/tv

App Android Universal (ohne Split)

/apps/[name]/android/universal

App Android Universal (mit Split)

/apps/[name]/android/universal/phone

/apps/[name]/android/universal/tablet

/apps/[name]/android/universal/watch

/apps/[name]/android/universal/tv

App iOS Phone (iPhone)

/apps/[name]/ios/phone

App iOS Tablet (iPad)

/apps/[name]/ios/tablet

App iOS Universal (ohne Split)

/apps/[name]/ios/universal

App iOS Universal (mit Split)

/apps/[name]/ios/universal/phone
/apps/[name]/ios/universal/tablet

Mobile-Site

/mobilesite

Tablet-Site

/tabletsite

App tvOS (Apple TV)

/apps/[name]/tvos/tv

App watchOS (Apple Watch)

/apps/[name]/watchos/watch

App Windows Phone

/apps/[name]/windows/phone

App Windows Tablet

/apps/[name]/windows/tablet

App Windows Desktop

/apps/[name]/windows/desktop

App Windows Universal (ohne Split)

/apps/[name]/windows/universal

App Windows Universal (mit Split)

/apps/[name]/windows/universal/phone

/apps/[name]/windows/universal/tablet

/apps/[name]/windows/universal/desktop

[…] = variabel

Hinweis: Sofern die vorgegebene Grundstruktur in sich belassen wird, sind weitere Sektionen vor oder nach diesen Sektionsvorgaben erlaubt, es gelten die allgemeinen Vorgaben (siehe Kapitel 6.1).

6.3 Konsequenzen bei Abweichungen

  1. Von den Vorgaben abweichende Sektionen können zu einer fehlerhaften Abbildung und/oder Zuordnung des Traffics führen. Dies kann dazu führen, dass betroffene Angebote oder Sektionen nicht wie gewünscht in den Publikationen NET-Metrix-Audit oder NET-Metrix-Mobile erscheinen und/oder nicht (vollumfänglich) für die Berechnung der Sektionen in NET-Metrix-Profile berücksichtigt werden können.
     
  2. Eine detaillierte Sektionierung – unter Beachtung der maximalen Anzahl von 5‘000 für das Gesamt-Webangebot inkl. aller mitgemessener Elemente – kann im Falle einer nicht reglementkonformen Messung eine Korrektur der Traffic-Zahlen in den Publikationen NET-Metrix-Audit- und/oder NET-Metrix-Mobile ermöglichen resp. erleichtern.
     
  3. Die Verantwortung der korrekten Umsetzung der Sektionsvorgaben liegt beim Kunden. NET-Metrix übernimmt keine Verantwortung für die Konsequenzen, die sich aus den Abweichungen von den Sektionsvorgaben ergeben.