Printer Friendly, PDF & Email

Messung

Zur Teilnahme an NET-Metrix-Audit muss jede HTML-Seite des zu messenden Web- oder App-Angebots mit dem Mess-Skript versehen werden.

2.1 Wie funktioniert die Messung?

Alle Teilnehmer von NET-Metrix-Audit kennzeichnen ihre Webangebote und deren Elemente mit unserem Mess-Skript. Dieses Skript löst bei jedem Aufruf eines Benutzers eine Anfrage (Request) nach einem Bildpunkt in der Grösse eines Pixels auf der im Mess-Skript bezeichneten Messbox (Beispiel: angebot.wemfbox.ch) aus. Diese Aufrufe des Bildpunktes werden zentral gezählt und sind, falls es sich dabei um nutzerinduzierte Aufrufe handelt, mit Page Impressions gleichzusetzen. Die auf diese Art und Weise gewonnenen Daten werden laufend an einen Zentralrechner übertragen, ausgewertet und dem Kunden aktuell zur Verfügung gestellt.

Mit diesem Messverfahren ist gewährleistet, dass auch Webangebote, die über einen Proxy-Server ausgeliefert werden, vollständig gezählt werden können. Der Bildpunkt wird nicht auf Proxy-Servern zwischengespeichert, sondern bei jeder Anfrage über die Messbox der NET-Metrix ausgeliefert.

Das Messsystem setzt Cookies. Die Cookies sind zur Ermittlung einer User-Session (Visit) notwendig. Eine valide Ermittlung von Visits ist ohne Session-Cookies nicht möglich, daher können die Cookies im Messsystem nicht deaktiviert werden.

Hinweis: Es gibt keine Pflicht zur Vertaggung aller oder bestimmter Elemente eines Webangebots. Umgekehrt muss die Messung aller vertaggter Elemente eines Webangebots die reglementarischen und technischen Vorgaben erfüllen.

2.2 Die einzelnen Elemente der Messung

2.2.1 Webangebote der NET-Metrix-Kunden

Zur Teilnahme muss jede HTML-Seite eines Webangebots mit dem Mess-Skript versehen werden. Der pixelaufrufende Tag, welcher von den Boxen erkannt und gezählt wird, hat die Struktur
http://<offer>.wemfbox.ch/cgi-bin/ivw/CP

Dieser Tag wird in die HTML-Seiten der einzelnen Webangebote und deren Elemente implementiert und bewirkt folgendes: Ruft ein Internet-User das Webangebot in seinem Webbrowser auf, wird ein Pixelaufruf auf der im Tag bezeichneten Messbox (offer.wemfbox.ch) ausgelöst. Dieser Pixelaufruf bildet die Basis des Zählverfahrens.

2.2.2 Messboxen

In den Boxen werden die Pixelaufrufe, welche durch den Aufruf eines mit dem Mess-Skript versehenen Webangebots bzw. dessen Elemente ausgelöst werden, beantwortet und weiterverarbeitet. Die Aufrufe werden gezählt und die Anzahl der Page Impressions und Visits werden gespeichert.

2.2.3 Kollektor

Der Kollektor hat die Aufgabe, alle an das System angeschlossenen Boxen in definierten Zeitintervallen zu kontaktieren und die gesammelten Daten abzurufen. Wenn die Datenübertragung von der Box zum Kollektor abgeschlossen ist, werden die nicht mehr benötigten Daten auf der Box verworfen. Der Kollektor kumuliert die Daten zu definierten Zeitintervallen und stellt sie den nachfolgenden Systemkomponenten zur Verfügung. Über den Backup-Kollektor werden die gesammelten Daten vom Kollektor in definierten Zeitintervallen abgerufen. Dies dient zur Entlastung des Kollektors und zur Sicherung der auf dem Kollektor vorhandenen Daten. Sollte es zu einem Ausfall des Kollektors kommen, kann der Backup-Kollektor die Aufgabe des Kollektors übernehmen.

2.2.4 Monitoring

Die Zählboxen und die Kollektoren werden permanent überwacht (7/24-Support).