Printer Friendly, PDF & Email

Neuerungen

Ab NET-Metrix-Base 2013-2

Die bestehende NET-Metrix-Base wird erweitert durch aktuelle Trend-Daten.

Die Basisdaten zur mobilen Internetnutzung und zur Streaming-Nutzung in der Schweiz werden neu innerhalb unserer Grundlagenstudie NET-Metrix-Base publiziert. Die bisherigen Mobile- und Streaming-Reports (bis zur Publikation 2013-1) sind weiterhin bei uns erhältlich. Die Daten in der NET-Metrix-Base Trend ergänzen die bisherigen Base-Daten mit aktuellen Entwicklungen im Online-Markt, insbesondere die (mobile) Gerätenutzung, mobile Internetanwendungen und Nutzung von Streamingangeboten.
 

Ab NET-Metrix-Base 2013-1

Als Hochrechnungsbasis gilt ab der Welle 2013-1 das neue Volkszählungssystem bzw. die Strukturerhebung des Bundesamtes für Statistik. 

Die Hochrechnungsbasis für die Grundgesamtheit wird der Statistik der Bevölkerung und der Haushalte des Bundesamt für Statistik (STATPOP 2010; Stichtag: 31.12.2010) entnommen. Diese Angaben werden um Informationen zur demografischen Bevölkerungsstruktur, die aus der Strukturerhebung des Bundesamt für Statistik (SE 2010; Stichtag: 31.12.2010) stammen, ergänzt. 

Die wichtigsten Eckdaten der neuen Grundgesamtheit

Die Grundgesamtheit der NET-Metrix-Base 2013-1 umfasst neu insgesamt 6‘370‘000 Personen. Dies sind 231 000 Personen mehr als in der Vorwelle 2012-2, welche noch auf der Fortschreibung der Volkszählung von 2000 beruhte

Auf die deutsche Sprachgruppe entfallen nun 4‘593‘000 Personen (+123‘000), auf die französische Sprachgruppe 1‘493‘000 Personen (+29‘000) und auf die italienische Sprachgruppe 285‘000 Perso­nen (- 2‘000).

Die neue Volkszählung liefert zudem akkuratere Vorgaben zur Altersstruktur der Bevölkerung. Die Grundgesamtheit der Studie NET-Metrix-Base 2013-1 besteht im Vergleich zur Vorwelle aus weniger jungen und mehr älteren Personen. So entfallen auf die Altersgruppe 14–34-Jährige 1'987’000 Personen (-71‘000), auf die Altersgruppe 35–54-Jährige 2'288‘000 Personen (+28‘000) und auf die Altersgruppe 55+ 2‘095‘000 (+ 193‘000).

 

Ab NET-Metrix-Base 2012-2

Bei der Datenerhebung und der Stichprobenauswahl wurden methodische Änderungen vorgenommen, welche die direkte Vergleichbarkeit mit vorhergehenden Studien einschränken.

Ab der Welle 2012-2 umfasst die Grundgesamtheit alle privaten Haushalte mit Telefonausstattung – neu auch inklusive nicht eingetragene Anschlüsse und nur mobile Erreichbarkeit. Die Stichprobenbildung erfolgt zweistufig: nach Art der Telefonnummern (eingetragenes/nicht eingetragenes Festnetz/Mobilenetz) geschichtete und geografisch stratifizierte Zufallsauswahl von Telefonnummern aus der Ausgangsbasis.

1.      Stufe: Haushalt

2.      Stufe: Zielperson(en) im Haushalt

Auch das Interview erfolgt zweistufig: In der ersten Stufe erfolgt ein telefonisches Rekrutierungs­interview. In der zweiten Stufe folgt dann das Hauptinterview, davon werden ca. 60 Prozent als computergestütztes Telefoninterview (CATI) und ca. 40 Prozent als Online-Interview (CAWI) zum Selbstausfüllen durchgeführt.